"think different"

Auf den 15. November 2013 unsere Ausstellung "think different" statt.

 

Konservative und noch immer relevant. Verschiedene Denker haben immer die Führung. Menschen, die bereit sind, nachzudenken, neue Aspekte oder fordern Sie gemeinsame und letzten Realisierungen, waren und sind relevant. Auch und gerade wenn sie nicht, von Leid gezwungen sind!!

 

Besonders in schnell bewegten Zeiten wie heute ist es notwendig, dem Sinn und Zweck der definitive Vorschlag überdenken; zu überprüfen und zu hinterfragen. Ohne die freiwillige und innere Haltung des "denken anders" gibt nicht ändern ohne leiden. Ressourcen, entstanden Jahrtausende vor verbrauchten Ausschlag bekommen und kurz datiert orientiert. Dies geschieht aufgrund der heutzutage im globalen Wettbewerb. Eine mangelnde Offenheit und Verbindung zwischen den Völkern sowie die besondere Egoismus eines wirtschaftlichen Nation macht die Gewinner. Verlierer sind am ehesten diejenigen, die den Lobbyismus fehlen. Diese umfassen unterdrückte und wirtschaftlich rückständigen oder verbleit durch Korruption, ethnische Gruppen, sowie einfache Gruppen, die Janukowitschs selbst können nicht; für Beispiel Bäume, Eisbären, Ölfelder, Soja usw. Pflanzen.

 

Jeder kann entscheiden, zu verschieben oder Dinge zu initiieren. So bin ich, ein Verbraucher, der freudig die verfügbaren Ressourcen verwendet, um individuelle Wünsche zu erfüllen. Unsere Ausstellung "think different" versucht, zum täglichen Leben bewusst zu fördern. Jeder entscheidet über sein eigenes über seine egoistischen Verbraucher Wünsche und deren Nachhaltigkeit. "Leiden, die sich selbst und einzigartigen Ressourcen nicht verteidigen können" werden anders von mir jetzt betrachtet; ohne den Druck des Leidens.

Bocholt, im November 2013,
Josef Middelkamp

Bilder von der Ausstellungseröffnung